Radfahr - Club 1909 Herzogenrath - Noppenberg e. V.

Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer

Festschrift

Auszüge aus der Festschrift 

Jubiläumsausgabe zum 100 - jährigen Bestehen

Die Festschrift zum 100 - jährigen Jubiläum wurde erstellt unter der Leitung von Helmut Königs.

Sie ist erhältlich bei den Veranstaltungen des RC 09 .

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte direkt an


Pressewart  

"Als Pressewart in eigener Sache:

Falls jemand etwas Interessantes 

für die Presse –  und Öffentlichkeitsarbeit hat,  

bitte an mich mailen oder weitergeben.

Danke"

Helmut Königs

 

Jubiläumsausgabe

Festschrift zum 100 jährigen Bestehen

 

  Auch im Jubiläumsjahr präsentiert sich die Jugendabteilung der Kunstfahrer voller Stolz nach der Siegerehrung bei der Bezirksmeisterschaft 2009 in der heimischen Halle.

Besonders erwähnenswert ist es, dass sich gleich 2 Starts für die Schüler-Landesmeisterschaft qualifizieren konnten.
     
 
Beim Enwor Jugendpreis gewann unser Team mit dem 6. Platz einen Preis für die Jugendkasse.

 

Gruppenfoto RTF
     
Unsere RTF-Abtielung mit ihren zahlreichen Sportlern:

oben v. l. n. r.:
Jochen Papke, Josef Mennicken, Wilfried Breuer, Gerd Szymczak, Toni Czickanowsky, Thomas Fremgens, Dirk Kreding, Fredi Lehner, Wolfgang Houben, Hans-Günter Simon, Rudi Weiskopf, Wilfried Hansen, Achim Pelzer, Horst Goj

Mitte v. l. n. r.
Dieter Hinz, Johannes Krings, Günther Kremer, Alfred Horbach, Manfred Müller, Hubert Radermacher, Marianne Bleilevens, Josef Büllers, Dieter Gärtner, Anne Esser, Willi Martin Esser, Hans Reiprich, Hans Wollny, Marie Luise Krings, Christa Weinkamp, Peter Weinkamp, Brigitte Doetz.

Unten v. l. n. r.
Irmgard Pelzer, Gerd Krause, Josef Kremer, Hans Voskuhl, Alexandra Czickanowsky, Walter Klein, Leo Groten, Rudi Segtrop, Peter Vondenhoff, Rainer Albrecht, Heinrich Radermacher, Verena Hansen.

Es fehlen:
Karl Heinz Abel, Franz-Josef Ackermann, Martin Artz, Herbert Beckers, Bernd Brause, Karl Heinz Bremen, Hans Werner Bruhn, Hans Cziok, Walter Dickert, Heinz Dittmann, Willi Esser, Wolfgang Esser, Petra Felser, Werner Fröschen, Helmut Gärtner, Karl Heinz Gehder, Axel Gier, Manuela Gier, Philipp Gier, Narco Hansen, Jürgen Haselier, Georg Herbig, Michael Klein, Peter Klemmer, Axel Kobella, Hermann Josef Krings, Achim Lamm, Helmut Mainz, Dr. Jan Makarewicz, Jürgen Mallmann, Hans Merkes, Jo Moonen, Manfred Müller, Michael Nießen, Willi Nießen, Reinhard Nüsser, Dirk Ortmanns, Andreas Otten, Renate Paviovic, Stefanie Radermacher, Hans Reiprich, Heinz Renn, Herbert Römer, Konrad Rothkranz, Harald Rückwald, Franz Schaps, Karsten Scherer, Hans Günther Simon, Helmut Simon, Hubert Souren, Stefan van Aubel, Franz Christoph Vodisek, Dr. Ernst Paul Wawer, Hans Wollny

 

Radtourenfahren (RTF) heute
Beim Radtourenfahren steht nicht die einzelen Person, sondern die Mannschaft und die Kameradschaft im Vordergrund. Für die gefahrenen Kilometer werden Punkte von 1-6 vergeben, die in einer Wertungskarte vom Bund Deutscher Radfahrer dokumentiert werden und Ende des Jahres für die Landessieger-, Bezirkssieger- oder Vereinswertung ausgewertet werden.

Die Streckenführung von 20 Km über 40, 70, 110, 150 Km bis zur Marathon-Strecke über 200 Km. An jedem Wochenende von Mitte März bis Mitte Oktober kann man Radtouristikfahrten unternehmen. Zusätzlich werden sog. Permanentenstrecken, dass sind Strecken über 70 Km, die als Trainingsfahrt zu sehen sind, angeboten. Fast jeder Radsportverein bietet eine solche Fahrt an. Hier werden 2 Punkte auf die Wertungskarte gutgeschrieben.

In der Vergangenheit traf man sich am jeweiligen Startort. Heute sind auch sog. Sternfahrten erlaubt., d.h. man fährt zu Hause mit dem Fahrrad los, trifft sich mit den Vereinskamaeraden, um dann gemeinsam zum jeweiligen Startort zu fahren. Dort gibt es 2 Punkte für die Wertungskarte. Fährt man vor Ort noch weitere Strecken, gibt es auch für diese Punkte.

Die Qualität der Rennräder hat sich für die Fahrer im Laufe der Jahre enorm verbessert. Während in der Vergangnenheit der Rahmen aus Stahlrohr bestand, werden sie heute überwiegend aus Alu oder Carbon angeboten. Weiterhin ist Stand der Technik, dass z.B. die Kassetten (Ritzelpakete) heute aus 10 Zahnkränzen bestehen. Früher waren 6 Zahnkränze das Maximum.

Trotz alledem, egal wie gut und teuer das Fahrrad ist, man muss immer noch selber treten, um zu beweisen, was man in den Beinen hat.

Saisonabschluss im Oktober

  "Boxenstopp nach einer RTF bei Marianne Bleilevens
     
Radtourenfahren
Wenn die Frühlingsblumen wieder blühn, die RTFler sich so langsam die Berge rauf mühn, dann ist es wieder mal soweit: Radsaison - Touristikzeit!

Wir radeln bei Sonne, Wind und Regen, Hauptsache ist, sich frei zu bewegen!

Mögen die Wolken noch so dunkel sein, hinter jeder steckt ein Sonnenschein.

Wenn die Sonne dann am höchsten steht, vielen schon die Puste ausgeht, wir, am liebsten auf dem Rennrad sind, denn da weht für uns ein kühler Wind.

Bald sind die Waden voller Kraft und Punkte werden angeschafft.

Naturgebräunt lässt der RTFler sich dann sehn, braucht nicht ins Sonnenstudio zu gehn!

Die Natur ist uns eben allen hautnah, wenn der Wind uns umspielt, einfach -wunderbar-.

 

     
 Unseren Verstorbenen in stillen Gedenken
     
In unseren Reihen fehlt Ihr uns,
in unseren Herzen aber lebt Ihr weiter.

 

 Zurück